Produkt

Trinkwasserspeicher

mobiler Trinkwasserspeicher

„aquader®“ mobiler Trinkwasserspeicher

 

Behälterbeschreibung:

Patentanmelde Nr. DE 10 2017 113 746.7

aquader® Trinkwasserspeicher in Containerbauweise, stapel- und erweiterbar

Nutzvolumen ca. 30 m³  Außenmaß m (lxbxh) 6 x 2.5 x 2.5

DVGW konforme Konstruktion mit getrennter Nass- und Trockenkammer

Unser mobiler Trinkwasserspeicher aquader®  bietet Ihnen bestmöglichen Schutz des Trinkwassers vor Verkeimung und negativer Beeinträchtigung während der Bauphase.

Innenauskleidung aus Polyethylen High Density mit Trinkwasserzulassung

und KTW Empfehlung in der Farbe blau

Trockenraumabtrennung über Stahlträger verstärkte Trennwand

In der Trennwand eingebautes Schauglas mit innenliegendem Scheibenwischer

Nassraumzugang über VA Drucktüre mit Mehrfachlippendichtung nach innen

(zur Wasserkammer) öffnend.

Be-Entlüftungen der Wasserkammer:

HDPE Filtergehäuse mit Wartungsdeckel.

Beidseitige Anschlussstutzen DN 100 (DA 110)

Mit entnehmbarem Pollenfilter.

Ultrafeinfilter L = 250 D=180mm   Nennluftstrom 15 m³/h, aktive Filterfläche 0,2m²

Abscheidepartikelgröße 0,5μm (99%) in der Armaturenkammer eingebaut

Inklusive Verrohrung, Kondensat Ablass Ablassleitung mit Hahn. Wand- und Abstandshalterungen

Außerhalb des Behälters mit VA-Flansch und Belüftungskamin mit Dunst-Hut

Überlauf DN 100 siphoniert ausgeführt (verhindert Insektenzutritt über die Verrohrung)

Zulauf und Entnahmeleitung DN 100 über VA-Flansch (außerhalb des Speichers) anschließbar. In der Armaturenkammer mit Zwischenflansch Absperrklappen.

Abflammbarer VA- Probenahme Hahn in der Trennwand eingebaut.

 

aquader® unsere flexiblen, erweiterbaren und DWGW/ÖVGW  konforme Speicher versorgen Gebiete die wirtschaftlich nicht an ein entferntes Wasserversorgungsnetz angeschlossen werden können oder nur eine temporäre Trinkwasserversorgung benötigen.

So ist es beispielsweise oftmals erforderlich, während der Baumaßnahme Versorgung- oder Umgehungsleitungen zu benachbarten Trinkwasserbehältern oder Versorgungsnetzen zu legen.

Die ist meist extrem kosten aufwendig und aufgrund des nur temporären Charakters dieser Aushilfsmaßnahmen bis zur Fertigstellung der Trinkwasseranlage auch sonst nachteilig.

Im Tunnel- oder Autobahnbau, sowie sonstigen Baumaßnahmen werden ebenfalls große Mengen Wasser in Trinkwasserqualität benötigt, die bislang per Tanklaster an den Einsatzort herangefahren werden mussten. Zu diesem Zweck sind entsprechende Zufahrtswege vorzusehen und zu erstellen, die ebenfalls nur temporär benötigt werden. Auch dies ist mit finanziellen Nachteilen verbunden und führt zu einer erhöhten Umweltbelastung aufgrund des häufig erforderlichen Schwerverkehrs.

Die Errichtung eines temporären Trinkwasserspeichergebäudes am Einsatzort ist nicht flexibel und kostenintensiv, da Sie anschließend wieder demontiert werden müssen, wenn nach beenden des Projektes am jeweiligen Einsatzort kein Trinkwasser mehr benötigt wird. Weiterhin kann die Montage des Gebäudes problematisch sein, wenn die Begebenheiten einen sicheren Stand beziehungsweise ein Fundament für das Gebäude nicht oder erschwert erlauben.

Mit unserem mobilen aquader® Trinkwasserspeicher umgehen Sie diese Probleme. Sie können Ihr Trinkwasser in unserem kompakten und Schlüsselfertigen Speicher in der gewohnten DVGW konformen Qualität flexibel und mobil einsetzen.

Der zum Patent angemeldete Speicher ist mit allen Armaturen, Luftfilter, Probenahme Hahn etc. in einem absperrbaren und statisch optimierten Container eingebaut.

Durch eine doppelwandige Ausführung kommen sämtliche Wasser benetzten Teile des Speichers mit einer Innenauskleidung aus für Trinkwasser zugelassenem Material in Berührung. Die PE Innenauskleidung schirmt das Trinkwasser komplett von der Außenwand ab und stellt sicher das die Trinkwasserqualität des aufgenommenen Wassers erhalten bleibt. Sie dient darüber hinaus der Isolierung.Mit dem Inkrafttreten der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) vom November 2010 und der Veröffentlichung der DIN 2001/2 (Trinkwasserversorgung aus nicht ortsfesten Anlagen) sind die Anforderungen für die Herstellung und das Betreiben von temporären Wasserversorgungsanlagen wesentlich gestiegen und werden von aquader® mobiler Trinkwasserspeicher natürlich erlüllt.

Die Bedienung des Behälters erfolgt in der vorgelagerten Armaturenkammer. Hier sind alle zum Betrieb der Anlage erforderlichen Leitungen und Organe enthalten.

Sämtliche Zu- und Ablaufleitungen mit Absperrorganen, Überlaufleitung mit Siphon, verschließbare Ablassöffnungen, Schauglas mit Scheibenwischer, Luftfilter mit wechselbarem Einsatz, Restwasserentleerungsventil sind hier bedienerfreundlich eingebaut. Zur Überwachung des Füllstandes kann eine Drucksonde angeschlossen werden.

Für die zwingend erforderlichen Betriebszugänge kann der Raum betreten werden und ermöglicht den Zugriff auf alle Wartungs- und Nutzungs- Installationen. Die Armaturenkammer erleichtert die Wartung insbesondere bei kompakter Platzierung und ist gegen unerwünschten Zugriff geschützt.

Zu Wartungszwecken kann der Speicherraum über eine Drucktüre in der Trennwand zwischen Speicher und Armaturenraum betreten werden, sodass eine komplette und unkomplizierte Reinigung der Innenwände möglich ist.

Das Standartvolumen kann durch zusammenschalten von mehreren Behältern nahezu beliebig erweitert werden. Ein großer Vorteil ist, dass die Behälter sowohl vertikal wie auch horizontal stapelbar sind. So lassen sich mehrere Behälter zu einer Gesamtanlage zusamen schließen, so dass den unterschiedlichen Bedürfnissen des jeweiligen Bedarfs und Volumina einfach Rechnung getragen werden kann.

Zur Aufstellung der Aquader Speichercontainer für Trinkwasser benötigen Sie lediglich einen tragfähigen Untergrund, ein Erdeinbau erübrigt sich.

Alle Anschlüsse erfolgen Vandalismussicher über VA-Flanschverbindungen außerhalb des Behälters.

aquader® der Trinkwasser Containerspeicher besteht aus einer statisch optimierten Sandwichkonstruktion mit Innenliegendem Stahlfach wirkt Verformungen entgegen und ermöglicht das Stapeln auch bei gefülltem Speicher

Eine perfekte Belüftung reduziert Hygienegefahren und bietet eine sichere Einhaltung der Trinkwasserqualität.

Durch das verbrauchsbedingte Heben und Senken des Wasserspiegels wird die Luft über der Wasseroberfläche der Speicherkammern nach außen gedrückt oder angesaugt. Mit diesem Atmen gelangen in der Umgebung enthaltene Partikel, sowie Keime, Viren, Sporen und Pollen ins Wasser. Handelsübliche Insektenschutzgitter können diese nicht zurückhalten.

Mittels einer luftdichten Abschottung der Wasserkammern und einer Belüftung über entsprechend dimensionierte Schwebstofffilter gelangen in unsere Behälter keine hygienischen Belastungen durch die Umgebungsluft.

Falls in der näheren Umgebung Gülle-Wirtschaft betrieben oder Insektenschutzmittel eingesetzt werden setzen wir zur Optimierung Aktivkohlefilter ein.